Sieben Sachen Sonntag

Noch ein Sieben-Sachen-Sonntag. Weil es Spaß macht. Und sich so schön vertraut anfühlt :-) Und der Sonntag so gemächlich war, nachdem wir gestern den ganzen Tag unterwegs waren. Hier also sieben Sachen, die ich heute mit meinen Händen gemacht habe…

siebensachensonntag_byheiterwerden_einssiebensachensonntag_byheiterwerden8

Küche aufgeräumt. Während Mister Rotbart die Brötchen holt. Die sah von gestern abend noch schlimm aus. Dabei hatten wir noch nicht mal Besuch. Nur der Mann und ich. Und eine Chorizo-Nudel-Pfanne mit Datteln, Rukola und Pinienkernen, die so lecker war.

siebensachensonntag_byheiterwerden_zweisiebensachensonntag_byheiterwerden9

Faules Vormittagsprogramm. Hörspiele angemacht, Bücher aus dem Regal geholt und gelesen, Sendung mit der Maus geguckt – nicht gleichzeitig, hintereinander :-)

siebensachensonntag_byheiterwerden_dreisiebensachensonntag_byheiterwerden4

Mittags habe ich meine Männer nett überredet (den Mann) bzw. bestochen (die Jungs), mit mir das Haus zu verlassen und den Elbrausch Designmarkt zu besuchen. Ich sag’s euch, vergesst alle Erziehungsratgeber. Die Sache ist eigentlich ganz einfach: Bestechung und Erpressung sind die Grundsäulen einer gelungenen Erziehung. Hach, na gut! Natürlich nicht. Aber manchmal machen kleine Kompromisse alle Beteiligten glücklich. Ich hätte die Kinder natürlich auch zwingen können, schließlich bin ich die Chefin hier, die Kinder müssen auch einfach mal gehorchen, sicher, sicher… Aber in dieser speziellen Situation habe ich mich dafür entschieden, mit den Jungs in Verhandlungen zu treten. Nachdem die ersten Forderungen inakzeptabel waren (eintausend Euro bar auf die Kralle), konnten sich beide Parteien einvernehmlich einigen. Handyspielen im Auto auf dem Hinweg und die Erlaubnis, nicht die Hose wechseln zu müssen (Sportklamotten all day long…) für die Jungs und einigermaßen meckerfreies, mittelzügiges Schlendern über den Markt für Mama.

Was soll ich sagen. Hat super geklappt. Und jetzt mal unter uns. Auch wenn ich den Elbrausch höchst symphatisch fand, weil nette Location und nicht so überfüllt, hatte ich keine Mühe, meine Schlenderei knapp zu halten. Diese Designmärkte sind überbewertet. Viele Stände finde ich wirkich wunderschön, aber meistens kaufe ich dann doch wenig oder gar nichts, weil ich nicht so viel Geld ausgeben will. Vielleicht bin ich auch einfach schon übersättigt. In Hamburg gibt es halt sehr viele solcher Märkte. Vielleicht muss ich demnächst auch einfach mit weiblicher Begleitung gehen :-) Darüberhinaus gab es allerdings sehr leckere Suppen und sehr leckeren Kaffee. Leider keine Waffeln, obwohl der ganze Raum verheißungsvoll duftete. Aber irgendwie gab es keinen Teig mehr und nachdem wir dreimal für einen weitere Viertelstunde vertröstet worden waren, haben wir beschlossen, zuhause Waffeln zu machen. Auf dem Rückweg kam sogar die Sonne raus und die Jungs konnten noch über den Planten un Blomen-Spielplatz turnen. Und wollten gar nicht mehr weg. Sieh an :-)

siebensachensonntag_byheiterwerden_viersiebensachensonntag_byheiterwerden5

Dieses Foto ist eigentlich geschummelt, denn streng genommen habe ich hier nichts mit meinen Händen gemacht, außer sie tief in meine Jackentaschen zu schieben, während wir so rumstanden am Spielplatz. Kalt, aber nette Aussicht…

siebensachensonntag_byheiterwerden_fuenfsiebensachensonntag_byheiterwerden6

Wieder daheim die eben angekündigten Waffeln produziert und vertilgt.

siebensachensonntag_byheiterwerden_sechssiebensachensonntag_byheiterwerden2

Die lästige Carrerabahn, über die ich die letzten Tage steigen musste, wieder in die Kiste geräumt.

siebensachensonntag_byheiterwerden_siebensiebensachensonntag_byheiterwerden10

Die Jungs noch schnell zu Klavierhausaufgaben verdonnert. Ups! Schon wieder geschummelt! Waren ja gar nicht meine Hände, sondern die der Jungs… Egal, das Foto macht sich schön :-)

Und eins noch, als Bonusmaterial sozusagen. Weil ich das welke Farngebüsch so schön fand…

siebensachensonntag_byheiterwerden7

Der Sieben Sachen Sonntag ist eine Erfindung von Frau Liebe.

Schreib einen Kommentar